page contents
01520 1971506 info@kommercial.de

Suchmaschinenmarketing setzt sich aus den Pfeilern SEO (Suchmaschinenoptimierung) und SEA (Suchmaschinenwerbung) zusammen. Um messbare SEO-Erfolge im Google-Ranking zu erreichen, braucht es Zeit. Kurzfristige Erfolge jedoch lassen sich mithilfe von SEA-Tools wie Google Ads schnell realisieren. Durch bezahlte Werbeanzeigen sichern Sie sich einen Platz ganz oben im Google-Ranking.
Das Ziel von Suchmaschinenwerbung: Die Sichtbarkeit der eigenen Webseite erhöhen, Traffic erzeugen, Neukunden gewinnen und sich gegenüber der Konkurrenz behaupten. Aber was ist SEA eigentlich genau und wie hilft es dabei, den Umsatz zu erhöhen?

Was ist SEA? Suchmaschinenwerbung einfach erklärt

Suchmaschinenoptimierung steht für Search Engine Advertising, kurz SEA, und verhilft Ihnen dabei, potenzielle Neukunden durch das Schalten von bezahlten Werbeanzeigen auf die eigene Webseite zu leiten. Mithilfe der Anzeigen wird die Sichtbarkeit der Webseite in den Suchergebnisseiten von beispielsweise Google oder Bing deutlich erhöht. SEA-Tools wie Google Ads ermöglichen schnelle Ergebnisse in kurzer Zeit. Die Platzierung der Webseite wird so verbessert und erscheint unter den bezahlten Anzeigen im sichtbaren Bereich, also dem Bereich auf der ersten Suchergebnisseite, der ohne weiteres scrollen gesehen wird.
Sie sind unsicher, ob eine höhere Platzierung Ihrer Webseite sinnvoll ist? Dann überlegen Sie mal, auf welche Suchergebnisse Sie bevorzugt klicken – wahrscheinlich auf die Ergebnisse im sichtbaren Bereich.

Über Keywords, Qualitätsfaktoren und Conversions – wie funktioniert SEA?

Die oben genannten Werbeanzeigen werden vorher über Keywords, also bestimmte Schlüsselwörter, definiert. Gibt also jemand einen Suchbegriff in eine Suchmaschine wie beispielsweise Google ein, werden dazu passende Anzeigen übermittelt. Bei der Definition von Keywords ist es jedoch besonders wichtig, eindeutige und passende Keywords zu verwenden, damit die Anzeige auch bei den richtigen Suchanfragen angezeigt wird. Denn nur so wird die Zielgruppe erreicht und die Chance auf neue Kunden wird erhöht. Der Qualitätsfaktor spielt hier eine große Rolle, um erfolgreiche Werbeanzeigen im Bereich der SEA-Optimierung zu schalten.

Hierzu ein Beispiel:
Ein Schuhverkäufer verkauft seine Schuhe auch online. Als Keyword wurde „schwarze Schuhe“ festgelegt. Da dieses Keyword nicht eindeutig definiert ist, erscheint die Anzeige auch bei Suchanfragen über schwarze Schuhe mit Absätzen, obwohl der Händler nur Sneaker im Sortiment hat. Der Kunde verlässt den Onlineshop, ohne was zu kaufen, da die Werbeanzeige nicht zu der Suchanfrage passt.

Wer Onlineanzeigen auf Google schalten will, muss ein maximales Tagesbudget festlegen. Das sogenannte CPC-Gebot (Cost-Per-Click-Gebot) ist der Höchstbetrag, den man für einen Klick auf die Anzeige bezahlt. Dabei gilt: Je höher das Gebot, desto mehr potenzielle Kunden stoßen auf Ihre Webseite. Je mehr potenzielle Kunden auf der Webseite sind, desto höher liegt die Conversion-Rate. Diese Rate misst zum Beispiel die Anzahl der Besucher eines Onlineshops, die zu Käufern werden. Denn das Ziel im Bereich Suchmaschinenwerbung ist es, die eigene Webseite ganz oben in den Suchanfragen zu platzieren, um den eigenen Umsatz durch Neukundengewinnung zu erhöhen.

Umso ärgerlicher ist es, für einen Klick auf die eigene Werbeanzeige zu zahlen, wenn der Besucher nicht zum Käufer wird, weil der Qualitätsfaktor bei der Erstellung von Keywords unwissentlich vernachlässigt wurde.

Auf die Aktualität kommts an

SEA-Kampagnen sind zwar eine hilfreiche Ergänzung zur SEO-Optimierung, helfen jedoch nur punktuell und sind nicht nachhaltig. Änderungen im Suchalgorithmus sind keine Seltenheit und treiben die stetig wachsende Komplexität von Suchmaschinenwerbung noch weiter voran. Daher erfordern die bezahlten Werbeanzeigen eine fortlaufende Überwachung und Überarbeitung.

Wir von Kommercial stehen gerne an Ihrer Seite und helfen dabei, mit den richtigen Keywords, Anzeigen und einer optimalen Gebotsstrategie eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung im Google Ranking zu erreichen. Denn auch hier gilt: Die Qualität entscheidet über den Erfolg der Werbung, nicht das Budget!